IT Service Management

inte­grate-it hat eine eigene Lösung auf Basis von verschie­denen kommer­zi­ellen und freien Tools entwi­ckelt, deren Inte­gra­tion der Kompo­nenten wir jahre­lang erprobt haben. Diese Managed ITSM-Lösung erlaubt es unseren Kunden von ITSM zu profi­tieren, ohne sich den Over­head und die Komple­xität ins Haus zu holen.

Klas­si­sche Frage­stel­lungen des ITSM sind auch für Mittel­ständler interessant.

IT-Service-Manage­ment (ITSM) wird häufig defi­niert als „die Gesamt­heit von Maßnahmen und Methoden, die nötig sind, um die best­mög­liche Unter­stüt­zung von Geschäfts­pro­zessen durch die IT-Orga­ni­sa­tion zu errei­chen“. Was sich hier etwas gestelzt nach Konzern-IT anhört, hat durchaus Berech­ti­gung für den Mittel­stand. Denn ITSM will nichts anderes als den Wandel von der Infor­ma­ti­ons­technik zur Kunden- & Serviceorientierung.

Am Anfang unserer Zusam­men­ar­beit im Bereich IT-Support bespre­chen wir Ihre Anfor­de­rungen und passen die Lösung an Ihre Gege­ben­heiten an. Sie nutzen bereits eigene Tools? Dann über­legen wir, wie diese migriert werden können. Die Lizenzen für unsere Lösung sind bereits in unseren Service­sätzen inte­griert, sodass keine weiteren Kosten auf Sie zukommen. Wie bei einer Managed Lösung üblich, über­nehmen wir auch den Betrieb für Sie.

Funk­ti­ons­um­fang der ITSM-Lösung

Unsere Lösung verbindet IT-Tools und Prozess­wissen – so schaffen wir Ordnung und einen klaren Über­blick über den Status quo. Profi­tieren Sie von defi­nierten Service-Prozessen ohne Verant­wor­tungs­dif­fu­sion. Unsere Analyse bei Problem­häu­fungen erlaubt Ihnen eine konti­nu­ier­liche Verbes­se­rung der Infrastruktur.

Das Moni­to­ring von Secu­rity-Inci­dents wie bspw. einen Ransom­ware-Befall schafft auch ein Plus an Sicher­heit. Sie wissen auch nach Jahren, welche Lizenzen wo instal­liert wurden und sind so vor Kontrollen der Hersteller gewappnet. Alles in allem führt die ITSM-Lösung zu einer deut­lich verbes­serten Service­qua­lität, die Ihre Orga­ni­sa­tion effek­tiver arbeiten lässt.

Das Asset & Inven­tory Manage­ment (Anlagen- und Bestands­ver­wal­tung) ist die Grund­lage für fundierte Entschei­dungen über die Ausrich­tung Ihrer IT.  Dazu erfassen wir sämt­liche Systeme Ihrer Infra­struktur in einer zentralen Daten­bank (CMDB: Confi­gu­ra­tion Manage­ment Data Base) und können diese Ressourcen über ihren gesamten Life­cycle hinweg verwalten. Damit erhalten Sie auch wich­tige Daten für Ihr Finanz­con­trol­ling in Form des Anlagevermögens.
Zudem verbes­sert eine sorg­fäl­tige Bestands­ver­wal­tung auch die Sicher­heit der Infra­struktur, indem sie Schwach­stellen vermeidet, die durch veral­tete oder unge­schützte Systeme verur­sacht werden. Aber auch orga­ni­sa­to­ri­sche Daten wie Standort, Zuord­nung zu Abtei­lungen und Mitar­bei­tern verwaltet unsere Lösung. 

 

Unser Moni­to­ring sorgt proaktiv für die Über­wa­chung aller Systeme, und zwar meist, bevor Probleme entstehen, sodass Ihre Orga­ni­sa­tion unge­hin­dert produktiv bleiben kann. Bei dennoch auftre­tenden Vorfällen und Problemen greift unser Help­desk, der über unser Ticket­system infor­miert wird und die Inci­dents nach Dring­lich­keit unseren Experten zuweist und von ihnen lösen lässt. Über die Service­qua­lität und den Status Ihrer IT infor­miert Sie unser auto­ma­ti­sches Reporting.
Die Inte­gra­tion der genannten Funk­tionen bringt große Syner­gie­po­ten­tiale: Die verwal­teten Assets und Konfi­gu­ra­tionen können im Kontext der Tickets gesehen werden. So werden bspw. wieder­holte und häufige Störungen pro Gerät aufge­deckt, außerdem kann der Help­desk schneller und besser reagieren, wenn die Historie der Probleme und Lösungen pro System bekannt ist.